Was ist ein PON?

was ist

Polski = polnisch / Owczarek = Schäfer(hund) / Nizinny = von der Niederung

Sein Name verrät es bereits: Der PON stammt aus Polen und gehört zu den Hütehunden, zu deutsch: Polnischer Niederungshütehund. Der PON ist eine sehr alte polnische Hunderasse, die von Bauern und Hirten für ihre Zwecke herangezüchtet wurde. Nur die Hunde wurden jeweils in der Zucht eingesetzt, die sich für die vielfältigen Aufgaben auf dem Hof und bei der Schafherde eigneten. Diese Hof- und Hütehunde waren mittelgross, ausserordentlich lernfähig und intelligent.

Der PON ist mittelgross (Hündinnen 42 bis 47 cm, Rüden 45 bis 50 cm), gedrungen und kräftig aber nicht schwerfällig. Ursprünglich wurde der PON stummelrutig geboren oder die Rute wurde kupiert (es gibt aber seit 1997 ein generelles Kupierverbot, durch die genetische Vererbung werden PONs mit einer Stummelrute/Halb-Rute oder Langrute geboren )

Sein Fell ist lang, mit dichter Unterwolle und harschem Deckhaar. Alle Farben sind zulässig, wobei grau, grau-weiß, agouti-weiß, schwarz-weiß und schwarz häufige Farben sind. In gewissen Ländern wird in jüngster Zeit auch wieder braun vermehrt gezüchtet.

Der Polski Owczarek Nizinny ist ein lebhafter und verspielter Clown, der aber auch sehr eigenwillig sein kann. In dem Teddyfell steckt ein harter Dickkopf, den es geduldig aber mit absolut konsequenter Erziehung zu lenken gilt. Dann haben Sie einen vierbeinigen Freund an Ihrer Seite, der mit Ihnen durch Dick und Dünn geht. Denn seine Familie bedeutet ihm alles und am glücklichsten ist er, wenn er überall mit dabei sein darf. Hingegen Fremden gegenüber ist er i.d. Regel zurückhaltend, wie dies für Hütehunderassen typisch ist. Aus diesem Grund ist eine vernünftige Sozialisierung im Welpenalter unabdingbar. So viel Freude wie ein gut erzogener PON bereitet, so unerfreulich kann es werden, wenn eine inkonsequente Erziehung den cleveren Kobold zum Tyrannen werden lässt.

Der PON ist schlau, lernt schnell und macht bei sportlichen Aktivitäten begeistert mit. Dabei kann diesem robusten, widerstandsfähigen Kameraden schlechtes Wetter nichts anhaben. Für den Hundesport eignet sich der PON sehr gut, ist aber in diesen Bereichen kein Hund für Anfänger. Er macht zwar seinem zweibeinigen Freund gerne Freude, aber auf Druck und strenge Worte kann er störrisch und mit Vermeidungsverhalten reagieren. Hier ist viel Fingerspitzengefühl verlangt, um das Beste aus diesem urtümlichen Bauernhund herauszuholen. Der Pflegeaufwand ist für einen langhaarigen Hund bescheiden. Es reicht aus, ihn einmal pro Woche gut auszubürsten und alle Verfilzungen zu entfernen. Ab und zu ein Besuch beim Hundefriseur schadet nicht, wird doch die tote Unterwolle aus geföhnt und ihr Hund riecht auch wieder wohnungstauglich.

Wenn Sie sich für diese Hunderasse der ganz besonderen Art interessieren, geben Ihnen die Vorstandsmitglieder gerne Auskunft.