Tipps zum Welpenkauf

welpe

Bevor Sie sich für eine bestimmte Rasse entscheiden, stellen Sie sicher, dass der Hund wirklich zu Ihrem Leben passt und Sie die Bedürfnisse des Hundes erfüllen können. Eine schöne Orientierung bieten die

10 Spielregeln eines Hundelebens:

  1. Für 10-15 Jahre bin ich für das neue Familienmitglied Hund verantwortlich.
  2. Mein Lebensrhythmus verändert sich.
  3. Urlaubsreisen werden schöner, aber nicht mehr so unkompliziert sein.
  4. Mein Freundeskreis vergrößert sich.
  5. Mein Hund hält mich fit, Spaziergänge gibt es jetzt mehrmals täglich, bei jedem Wetter!
  6. Habe ich für eine Ersatzfamilie gesorgt, falls ich meinen Hund einmal nicht selbst versorgen kann?
  7. Habe ich einen guten Tierarzt in der Nähe, falls mein Hund krank wird?
  8. Hundehaltung kostet Geld. Bin ich bereit, dafür eventuell andere Dinge aufzugeben?
  9. Schlechte Laune lasse ich am Sandsack aus, nicht an meinem Hund.
  10. Mein Hund darf in Würde alt werden. Ich lasse ihn auch nicht auf seinem letzten Weg im Stich, sondern entscheide zusammen mit dem Tierarzt ob und wann der letzte Weg beschritten werden muss.

Besuch beim Züchter

Der wichtigste Rat: Besuchen Sie den Züchter ihrer Wahl, bevor dieser einen Wurf hat. Sie ahnen schon den Grund? Wer einmal mitten in einem Wurf putziger Welpen sitzt, kann sich kaum deren Charme entziehen.

Wichtig: Werden Sie bei der ersten Begegnung mit dem Züchter von Hund und Mensch freundlich begrüßt? Achten Sie auf das Verhalten der Hunde. Anfängliche, lautstarke Zurückhaltung ist durchaus normal für die Rasse PON. Aber nach einiger Zeit sollten die PONs auf Sie zukommen.

Wichtig: Wie verhalten sich die Hunde gegenüber ihrem Besitzer? Wenn der Züchter nur eine Hündin hat, sollten Sie dieser Zeit geben, Sie kennen zu lernen. Hündinnen, die gerade Welpen haben, müssen Besuchern nicht immer freundlich gesonnen sein, auch wenn sie sonst fröhliche Kobolde sind.

Die Welpen

Nachdem Sie sich für einen Züchter entschieden haben, bitten Sie den Züchter ihrer Wahl um einen Besuchstermin, wenn die Welpen 4-5 Wochen alt sind. Früher wird Sie ein verantwortungsvoller Züchter nicht an seine mit viel Liebe und Sorge aufgezogenen Welpen lassen. Die noch ungeimpften Welpen können durch übertragene Keime und Erreger krank werden. Also – Geduld bis die Welpen mindestens 4 Wochen alt sind und mehr Widerstandskraft haben.

Ihre Welpe zieht ein

Der aufregende Tag ist gekommen, ihr Welpe zieht ein. Bereiten Sie sich gut auf den Einzug des Welpen vor. Dann klappt die Eingewöhnung des neuen Familienmitgliedes reibungslos. Beim Abholen ihres Welpen ist es am besten sie sind zu zweit. Einer fährt Auto, der andere kümmert sich um den Welpen. Dabei haben sollten sie: Trinkwasser und Schüssel, Papierrollen für kleine Malheure, manche Welpen vertragen das Autofahren anfangs nicht so gut. Denken Sie daran, Ihre Decke, die Sie beim Züchter gelassen haben, um den vertrauten Geruch einzufangen, wieder mitzunehmen. Sicherlich gibt Ihnen Ihr Züchter für den Welpen auch eine kleine Erstausstattung mit: Halsband und Leine, Lieblingsspielzeug und eine Futter für die ersten Tage sollten darin enthalten sein. Geben Sie dem Welpen auf der Fahrt Gelegenheit, sein Geschäft zu machen und etwas Wasser zu trinken. Futter braucht er allerdings auf normal langen Strecken nicht. Wenn Sie ankommen, lassen Sie dem Welpen und sich Zeit, alles anzusehen.