SKN Wissenswertes

skn

SKN Sachkundenachweis für alle Hundehalter obligatorisch

Seit dem 01.09.2008 gilt das neue Tierschutzgesetz und die neue Tierschutzverordnung.

Künftig müssen alle Hundehalter einen obligatorischen Kurs absolvieren. Auch jene, die schon seit Jahren Hunde führen oder züchten, müssen bei jedem neuen Hund den Praxiskurs wiederholen. Sind zwei Personen als Hundebesitzer registriert, müssen beide Personen den Kurs absolvieren – für neue Hundehalter ist dies Theorie & Praxis.

Ziel des Kurses ist es, dem Hundeführer ein Basiswissen zu vermitteln, um den richtigen Umgang mit dem Hund zu gewährleisten.

Obligatorischer Theoriekurs für Ersthunde-Besitzer vor dem Kauf des Hundes

Haben Sie zuvor noch keinen Hund gehalten, müssen Sie vor dem Kauf des Hundes den Theoriekurs à 4* Lektionen besuchen. Es werden Themen wie Rassenkunde, Eigenschaften und Bedürfnisse, Informationen zu Zucht und Welpen, Hund und Recht, Gesundheit, Lerntheorie, Verhalten und Kommunikation behandelt.

* Das BVET schreibt den Kursinhalt klar vor. Dieser muss in mindestens 4 Lektionen übermittelt werden. Da es sehr viel Information ist, teilen viele Ausbildner, entsprechend den vom BVET genehmigten Lehrplänen, diese auf 5 oder 6 Lektionen auf.

Obligatorischer Praxiskurs mit dem Hund für alle

Nach Einzug des Hundes ins neue Heim, haben Sie ein Jahr Zeit das praktische Training mit dem Hund zu durchlaufen. In 5 Lektionen werden unter anderem Themen wie Lobwort, Leinenführigkeit, Rückruf, Abbruchsignal, Sitz, Platz aufgebaut, was die Basis für ein weiterführendes Training ist.